Land/Region wählen

Es hängt von Ihrer Ortsangabe ab, was Ihnen diese Website zeigt. Wenn Sie Ihre Ortsangabe ändern wollen, wählen Sie unten das Land/die Region, die für Sie am besten zutrifft.

Schließen

Und….Action!

Large perspective and tools

Die letzte Ausgabe des HOG Insider hatte zum Thema, wie Sie großartige Fotos von Ihrem Bike machen können. Diesmal geht es darum, wie gute Videos entstehen!

Es gibt zahlreiche Bearbeitungsprogramme für Videos – die meisten Smartphones sind von Hause aus mit einer entsprechenden App ausgestattet, und darüber hinaus gibt es im Netz kostenlose Software zum Herunterladen wie iMovie oder Adobe Premiere Clip. Man kann auch die GoPro Quik App herunterladen, die jedes Video automatisch bearbeitet, unabhängig davon, ob es sich um ein GoPro Video handelt oder nicht. Mit diesen Tools ist es einfach, kurze Videoclips zu vertonen, mit Effekten und Texten zu versehen oder anderweitig zu bearbeiten.

Apropos GoPro, eine kompakte Action Cam ist neben Ihrem Smartphone das zweite wichtige Gerät, das wir Ihnen empfehlen, um Aufnahmen von Ihrem Bike zu machen. Eine Action Cam hat einen deutlich breiteren Bildwinkel als ein Smartphone, und sie liefert nicht nur erstklassige Videos, sondern auch gute Fotos. Die GoPros gehören zu den besten Action Cams, sie sind robust, wasserdicht und sind nach unserer Erfahrung in der Lage, mehr als ein paar Schläge einzustecken!

Verzerrungen vermeiden
Es ist nicht zu leugnen, dass der extrem große Bildwinkel der Action Cams die Wirklichkeit verzerrt abbildet und gerade Linien in Kurven verwandeln – nicht gerade ideal, um Motorräder zu fotografieren. Die meisten dieser Kameras sind jedoch mit speziellen Modi ausgestattet, die Bilder weitgehend ohne Verzerrungen ermöglichen – GoPros zum Beispiel mit den Modi „linear“ und „narrow“.

Wenn es um Videos geht, sind Verzerrungen kein so großes Problem – dafür aber Vibrationen. Und seien wir ehrlich, bei Harleys sind Vibrationen ein heikles Thema! Doch keine Sorge, alle GoPro-Modelle ab Hero 5 sind mit guten Stabilisierungssystemen ausgestattet, die neue Hero 7 ist in dieser Beziehung sogar unglaublich gut. Trotzdem ist es immer noch angebracht, die Kamera an eine Stelle zu montieren, an der die Vibrationen nicht ungefiltert ankommen. Und auf jeden Fall sollten Sie daran denken, immer geeignetes Werkzeug zum Nachziehen der GoPro Ausrüstung oder der Halterungen anderer Anbieter mitzunehmen – die Vibrationen der V-Twins lösen Schrauben schneller als man gucken kann.

Am liebsten montieren wir Action Cams tief unten am Motorschutzbügel, so dass das sich drehende Vorderrad und der unter dem Bike wegwischende Asphalt im Bild sind. Gut geeignet sind auch die Fender, der Lenker, der Helm und die Verkleidung. Dort, wo man einen Saugnapf als Halter einsetzen muss, sollte man die Kamera unbedingt mit einer Fangleine sichern, um im Fall des Falles das Schlimmste zu verhindern!

Die Perspektive wechseln
Wenn man eine Action Cam einsetzt, dann ist es wichtig, Position und Perspektive der Kamera häufig zu variieren – außer natürlich, man möchte ein Zeitraffer-Video produzieren, bei dem Position und Perspektive beibehalten werden sollten. Man kann vom Helm nach vorn und nach hinten filmen oder auch zur Seite, so dass überholende und überholte Motorräder erfasst werden. Auch vom Motorschutzbügel aus kann man die Kamera nach vorn, zur Seite und auch nach hinten richten – Letzteres ist besonders interessant, wenn Fußrasten, Trittbretter oder Schalldämpfer in den Kurven Funken sprühen. Natürlich sollte man die Kamera auch mal am Lenker befestigen und schließlich auch auf dem Schutzblech mit Blick nach hinten. 

Es ist eine Menge Arbeit, all die Möglichkeiten für die Positionierung der Action Cam umzusetzen, die wir Ihnen empfohlen haben, aber wenn sie Ihr Video bearbeiten, dann werden Sie froh sein über diese Vielfalt an Bildern. Halten Sie Ihre Clips kurz, dann erzielen sie die beste Wirkung. Wie bereits erwähnt, kann eine App wie Quik Ihnen helfen, Videos auf Ihrem Smartphone mit wenig Aufwand zu bearbeiten. Sie benötigen dazu keine speziellen Kenntnisse in der Videobearbeitung. Sagen Sie der App einfach, wie viele Clips Sie bearbeiten möchten und wie lang die Videos sein sollen. Dann können Sie eine Musik aussuchen, etwas Text hinzufügen, sich für einen „Look“ entscheiden, und in wenigen Minuten ist es soweit, dass Sie Ihr Video auf eine Social Media Plattform hochladen können!

Wenn die Straße trocken ist, kann man die Akkulaufzeit verlängern, indem man die Action Cam an ein Power Pack oder an den USB-Anschluss des Motorrads anschließt. In diesem Fall sollte man Batterie und Kabel mit Klebeband oder Klettstreifen befestigen und – im Fall, dass es heftig zu regnen beginnt – das Ladekabel ziehen sowie die Abdeckung des Ladeports aufsetzen.

Jetzt sind Sie dran
Wenn Sie noch ein bisschen Inspiration für Ihre Action Cam Aufnahmen brauchen, dann schauen Sie sich das Video unten an, das Steve Graham vom Chelsea & Fulham Chapter in Großbritannien erstellt hat. Wir übernehmen allerdings keine Haftung, wenn Sie es Steve gleich tun und Ihre Kamera auf einem kleinen Stativ mitten auf die Straße stellen! Steve hat seine GoPro per Bluetooth mit seinem Smartphone verbunden und konnte so die Kamera fernbedienen und auch kontrollieren, was sie filmt – ganz praktisch für einen so riskanten Kamerastandpunkt!

Damit wären wir so weit. Es besteht keine Notwendigkeit, Unmengen an Ausrüstung mitzuschleppen, um unterwegs großartige Fotos von Ihrem Bike zu machen. Alles, was Sie brauchen, ist ein Smartphone, eine Action Cam, einige Halterungen und vielleicht noch ein kleines Stativ und ein Selfie Stick. Dann heißt es nur noch, Kreativität an den Tag zu legen...

Unsere Top Action Cam Tipps:
1. Sichern Sie Ihre Kamera mit einer Fangleine.

2. Richten Sie die Kamera nicht nur nach vorn, sondern auch mal nach hinten oder zur Seite.

3. Nehmen Sie geeignetes Werkzeug mit, um die Verschraubungen nachzuziehen.

4. Wenn Sie Verzerrungen vermeiden wollen, gehen Sie nicht zu nahe an das Motiv heran.

5. Wenn Sie Fotos machen wollen, nutzen Sie den Modus „linear” oder „narrow”.

6. Bearbeiten Sie Ihre Videos mit einer App wie GoPro Quik oder Adobe Premiere Clip.

7. Nehmen Sie ein oder zwei Reserve-Batterien mit oder versorgen Sie die Action Cam mit Bordspannung.

8. Nehmen Sie ein kleines Stativ und/oder einen Selfie Stick mit und nutzen Sie Ihre Handschuhe als Stütze für die Kamera.

9. Wenn Ihre Kamera eine Voice Control hat, nutzen Sie sie.

10. Halten Sie das Objektiv sauber.

 

weiter lesen

Neu gebaut. Neu entwickelt. Neu erfunden.

Der Jahresbeginn ist nicht nur genau die richtige Zeit, um neue Touren zu planen und die eigene Harley-Davidson® auf die k...

Mehr dazu

Die Ergebnisse des ABCs of Touring 2018

Die Ergebnisse stehen fest, und der Vorsprung des Siegers im Wettbewerb ABCs of Touring 2018 ist denkbar knapp…

Mehr dazu

Feel the freedom!

beim 20. Open Road Fest!

Mehr dazu